ERNÄHRUNG

Eine ausgepresste Traubenbeere hat wohl ihr flüssiges Herz verloren, aber nicht ihre Kraft.
Sie stellt immer noch eine Nahrungsquelle für den Menschen und für die Umwelt dar.
Wer hätte das je gedacht?

TRAUBENKERNE

Ein kleines Konzentrat für die Gesundheit

Traubenkerne sind die Kerne, die in jeder Traubenbeere enthalten sind.

Wir von Di Lorenzo können sie über einen mehrphasigen natürlichen Verarbeitungsprozess trocknen, wobei ein hoher Reinheitsgrad beibehalten bleibt.

Was wir in großen Mengen gewinnen (unser Produktionspotential kann auch zehntausend Tonnen im Jahr überschreiten), ist ein Kern mit hohem Nährwert.

Auf dem Markt bestehen zwei Verwendungsmöglichkeiten dafür.

Die erste ist die Verwendung als Antioxidans.

Traubenkerne enthalten einen hohen Prozentsatz Polyphenole, eine heterogene Gruppe natürlicher Substanzen, die wegen ihrer positiven Wirkung auf die menschliche Gesundheit bekannt sind. Sie werden in der pharmazeutischen Industrie als Nahrungsergänzungsmittel und in der Lebensmittel-Pharmaindustrie als Arznei-Lebensmittel verwendet (das bedeutet ein essbares Produkt, bei dem die gute Verdaulichkeit und die Hypoallergenität mit den heilenden Eigenschaften von natürlichen Wirkstoffen verbunden sind).

Die zweite als Öl.

Dieses Öl wird in der modernen Lebensmittelkultur wegen seines hohen Gehalts an polyungesättigten Komponenten empfohlen, sehr viel höher als bei allen anderen pflanzlichen Ölen.
Auch in der Kosmetik wird dieses Produkt wegen des hohen Gehalts an polyungesättigten Fetten verwendet, wie zum Beispiel Linolsäure, eine Substanz, die als Schutz gegen das Altern der Hautzellen dient.

Ein kleines, aber gleichzeitig großartiges Konzentrat für die Gesundheit.

KONTAKT ZUM KAUF

CALCIUMTARTRAT

Das Salz der Feinschmecker

Calciumtartrat ist ein schwer lösliches Salz, das auf natürliche Weise in Trauben enthalten ist.

Es ist ein Nebenprodukt, das bei der Herstellung von Wein entsteht. Bei Di Lorenzo entsteht es durch die Verarbeitung des Tresters, der zuvor vom Alkohol befreit und mit Weinvinasse und warmem Wasser gewaschen wurde, oder indem man die Vinassen des Weintrubs weiterverarbeitet.

Wenn das Tartrat unser Werk in Form eines grauen Pulvers verlässt, ist es ein halbfertiges Produkt. Aber im täglichen Leben kann es sich als Weinsäure mannigfaltig verändern und verschiedene Formen annehmen.

Eine seiner Hauptfunktionen gehört zum Weinsektor, und zwar als Korrekturmittel für die im Wein naturgemäß enthaltene Säure.

Aber auch im Lebensmittelbereich wird es häufig eingesetzt.

Es ist ein natürliches Konservierungs-, Emulgier- und Säuremittel für die industrielle Produktion von Brot. Außerdem ist es auch ein Inhaltsstoff für Bonbons, Gelatinen, Marmeladen, kohlensäurehaltige Getränke, Kekse und auch Hefe.

Auch in der pharmazeutischen Industrie wird es häufig verwendet.

Man findet es in Arzneimitteln für Herzkranke, aber auch in einfachen Sirup-Präparaten, in Brausepulvern oder als Hülle von Kapseln. In letzter Zeit wird es auch bei Produkten verwendet, die als relativ neues Spezialgebiet in der Medizin gelten: Pflaster, die ihren Wirkstoff langsam freisetzen.

Wegen seiner geringen Löslichkeit ist es auch eine ausgezeichnete Komponente bei der Produktion von Cremen und Pulvern für kosmetische Anwendungen, und auch für etwas ganz anderes, nämlich für Gips und Zement für Verputze.

KONTAKT ZUM KAUF

BODENVERBESSERUNGSMITTEL

Die Rückkehr zur Natur

Oft werden Äcker, vor allem solche, auf denen Intensivkulturen stattgefunden haben, oder die nur mit Mineraldüngemitteln gedüngt wurden, nach einigen Jahren weniger fruchtbar, und es entsteht eine systematische Verarmung der organischen Fruchtbarkeit.

Die Abfallprodukte der Verarbeitungsprozesse von Distillerie Di Lorenzo dagegen sind reich an Stickstoff und Phosphor und besitzen immer noch einen hohen Nährwert für den Boden.

Sie werden empfohlen, um dem landwirtschaftlichen Boden neue Nahrung zuzuführen und ihn mit natürlichen Substanzen anzureichern, und sie sind ein natürliches Bodenverbesserungsmittel mit einem hohen Gehalt an organischen Stoffen.

Unsere in der Landwirtschaft verwendbaren Abfallprodukte können in folgende drei Klassen unterteilt werden:

Zentrifugierte Vinasse

Hierbei handelt es sich um den festen Teil der pflanzlichen Rückstände, der nach der mechanischen Trennung (durch Ausschleudern) des flüssigen Teils entsteht. Das Gesetzesdekret Nr. 75 vom April 2010 stuft dieses Produkt als Düngemittel ein.

Stabilisierte oder vergärte Vinasse

Das ist die feste Vinasse, die aus der Anlage für die anaerobe Vergärung (Link) austritt. Sie ist sehr ähnlich wie die zentrifugierte und stellt eine nützliche und begehrte Art natürlicher Kompost- und Düngemittel dar.

Biologische Schlämme

Hierbei handelt es sich um die Schlämme, die aus dem Abschnitt für die biologische Denitrifikation, Oxidation und Nitrifikation der Kläranlage gewonnen werden. Das Gesetz (Gesetzesdekret Nr. 99/92) bestätigt ihre Nützlichkeit in der Landwirtschaft, und zahlreiche an Universitäten ausgeführte Studien und Experimente bezeugen ihre Wirksamkeit und den positiven Einfluss auf die Umwelt.

Unter den vielen diesbezüglichen Veröffentlichungen zitiere ich eine, die im Informatore Agrario (Landwirtschaftliches Informationsblatt) Ausgabe Nr. 19/2000 erschienen ist: “Verwendung von Klärschlämmen in der Landwirtschaft, Ergebnisse nach neunjährigen Probeanwendungen” ein Bericht, der von den beiden Wissenschaftlern der Universität Bologna (G. Baldoni, G. Toderi) – und vom CRPA (Forschungszentrum für Tiere und Produktion) Reggio Emilia (L. Cortellini und P. Mantovani) verfasst wurde.

Alles, was die Erde uns schenkt, geben wir ihr wieder zurück. Auf diese Art liefern wir neue Nahrung für den Lebenszyklus der Pflanzen.

KONTAKT ZUM KAUF